Andere Messmethode – schon wären stärkere Antennen erlaubt

Trotz Bedenken vor möglichen gesundheitlichen Folgen: Nationalräte wollen mit einem Trick die geltenden Strahlenschutzgrenzwerte umgehen. Artikel vom Tagesanzeiger 19.04.2018 Gipfelstürmer: Der neue 5G-Standard erlaubt ein 100-mal höheres Übertragungstempo. Foto: Frank Augstein (Keystone) Es gibt politischen Widerstand gegen den raschen Aufbau des schnellen Mobilfunkstandards der fünften Generation (5G). Der Ständerat lehnte es Anfang März ab, die……

weiterlesen

Tierstudie aus Italien belegt erneut erhöhtes Krebsrisiko durch Mobilfunk-Strahlung

Medienmitteilung vom 28. März 2018 Das Ramazzini Institut in Bologna hat die Ergebnisse seiner mit Spannung erwarteten Ratten-Studie1 in einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift2 veröffentlicht. Die Tiere wurden über längere Zeit mit unterschiedlichen und schwachen Mobilfunksignalen bestrahlt. Dabei wurde festgestellt, dass bei den bestrahlten Tieren signifikant mehr geschädigte Zellen auftraten als bei nicht bestrahlten Tieren. Sogenannte Schwannome,……

weiterlesen

Unglaubliches Experiment: 5 dänische Schülerinnen zeigen wie krank W-LAN machen kann

gefunden bei: http://www.dieter-broers.de/w-lan-kann-krank-machen/ Liebe Freunde, Ihr wisst wie sehr mir dieses Thema am Herzen liegt und welche große Bedeutung ich den Forschungsergebnissen in diesem Bereich zu messe. Ihr wisst auch, dass dieses Thema bislang von offiziellen Stellen, wie beispielsweise dem Bundesamt für Strahlenschutz klein geredet wird. Einen kleine Zusammenstellung von mir relevant erscheinenden Forschungsergebnissen habe ich……

weiterlesen

Tischen uns das Bundesamt für Kommunikation und die Mobilfunkanbieter Märchen auf?

Mobilfunk: Vorgeschobene Behauptungen sollen Mehrbelastung rechtfertigen Tischen uns das Bundesamt für Kommunikation und die Mobilfunkanbieter Märchen auf?   Medienmitteilung: Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU), 18. Dezember 2017 (PDF) In der Schweiz seien die Grenzwerte für Mobilfunkanlagen zehn Mal strenger als im benachbarten Ausland. Ohne Grenzwerterhöhung stehe zudem die neue Mobilfunktechnik 5G bei uns auf dem Spiel: Das behaupten……

weiterlesen

Kalifornien: Gesundheits-Behörde warnt vor Tragen von Handys am Körper

Die Gesundheitsbehörde von Kalifornien warnt vor der Strahlenbelastung durch Mobiltelefone. Deutsche Wirtschafts Nachrichten  |  Veröffentlicht: am 17.12.17 Das California Department of Public Health veröffentlichte eine neue Reihe von Richtlinien zu Mobilfunknutzungen und Strahlungsrisiken: Sie greift laut dem kalifornischen Regionalsender von NPR zufolge eine jahrelange Debatte darüber auf, ob Mobiltelefone Krebs erzeugen können. Die Richtlinien sind zurückhaltend……

weiterlesen


  •  

    URS RASCHLE  |  Elektrosmog-Analysen | Lebensraum-Energetik | Lebens-Energetik | EMV-Tech
    Postfach | CH - 9113 Degersheim
    Telefon: +41 71 370 02 90 und +41 71 370 08 80  |  Mail: mail (ät) urs-raschle.ch  | >> Klick für direkt Kontaktaufnahme >>