SEMINAR – Netzoberschwingungen “Dirty-Power” – Messtechnik Anwenderseminar

Datum: Mittwoch, 20.03.2024
Zeit: 08:30 bis 17:30 Uhr
Ort: Kosthaus Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 5, 5600 Lenzburg. Konferenzraum “Peter Mieg”, Eingang Süd | Map >> | Parkplätze beim Bahnhof
Referenten: Dr.-Ing. Martin H. Virnich, Dr.-Ing. Dietrich Moldan, Roman Schilling
Kosten: CHF 650.- | SABE-Mitglieder CHF 500.- | – Einmaliger Kauf der Presets CHF 50.- | – Eigenes Messgerät TP450-250 XM Speichererweiterung (ca. CHF 250 zzgl. Versand). Bestellung Geräte wenn noch nicht vorhanden, siehe Anmeldung.

Infos und Anmeldung: (nur noch wenige Plätze frei)  Elektrobiologie-Bildung.ch >>

CHF 650.00

Veranstaltungsdetails

SEMINAR – Netzoberschwingungen “Dirty-Power” – Messtechnik Anwenderseminar | Mi 20.03.2024

 

Auch die SABE beschäftigt sich seit Jahren, wie die Referenten der Iphöfer Messtechnik-Seminare IMS, mit dem immer wichtiger werdenden aber messtechnisch auch sehr anspruchsvollen Thema „Dirty-Power“.

Das Seminar richtet sich an Messtechniker, Fachleute aus der Industrie, Ingenieure, Techniker, Messspezialisten im Bereich EMV und Elektrosmog und alle, die an der Qualität und Effizienz von Stromversorgungssystemen interessiert sind.

Sie erlernen von unseren Experten den richtigen Einsatz der Messtechniken und erhalten Einblicke in die Entstehung von Oberwellen, deren Auswirkungen auf elektronische Geräte und mögliche Techniken zur Minderung der störenden Phänomene.


Welches Messsystem macht für unsere Anwendungen Sinn?

Neben der an sich schon komplexen Materie der „Dirty-Power“ von Strom und Spannung stellte es sich als besonderes Problem heraus, ein für den elektrobiologischen und baubiologischen Einsatz brauchbares und gleichzeitig erschwingliches Messgerät zu finden, dass die folgenden Funktionalitäten, möglichst in einem einzigen preiswerten, aber professionellen Gerät vereint („All in One“), anstatt mit mehreren, teuren Einzelgeräten:

  • Oszillographie für detaillierte Zeitdarstellungen.
  • Spektrumanalyse für detaillierte Untersuchungen im Frequenzbereich.
  • Als Ergänzung zu diesen detaillierten, aber zeitlich anspruchsvollen Messmethoden eine prägnante, schnelle Übersichtsmessung mit der Anzeige einer Summen-Störspannung mit einer sinnvollen und reproduzierbaren physikalischen Einheit, ggf. aufgeteilt auf Frequenzbänder.
  • Langzeitaufzeichnung zur Erkennung von zeitlich schwankenden bzw. nur sporadisch auftretenden Störungen.
  • Und das alles zu einem erschwinglichen Preis.

Eigentlich bedeutet die Erfüllung aller dieser Forderungen die Quadratur des Kreises bzw. bedarf es hierzu einer messtechnisch «Eierlegende Wollmilchsau». Durch den Einfallsreichtum der Referenten und der programmiertechnischen Fertigkeiten von Roman Schilling wurde nun ein nützliches Tool geschaffen.

Basis ist das bekannte USB-Oszilloskop Handyscope TP450 mit der zugehörigen Multichannel-Software (Bitzer), die so erweitert und angepasst wurde, dass sie unseren Ansprüchen wie oben beschrieben genügt.


Der Workshop-Inhalt umfasst:

  • Grundlagen der Oberwellen und deren Entstehung.
  • Analyse der Auswirkungen von Dirty Power auf verschiedene Systeme.
  • Praktische Demonstrationen zur Messung und Identifikation von Oberwellen und Dirty Power.
  • Ein- und dreiphasige Analysen der Netzspannung mit Spektrumanalyse und Oszilloskopie,
  • Triggerung bei selten und unregelmässig auftretenden Ereignissen,
  • Mögliche Entstehung von Aliasing-Effekten und Vermeidung von Fehlinterpretationen,
  • Speicherung und zeitliche „Raffung“ der Messergebnisse bei der Wiedergabe.
  • Einsatz der Software für E-Feld und Magnet-Feld Analysen (1D, 3D),
  • Einsatz der Software für Fehl-/ Differenz-Stromfluss Analysen
  • Vorgefertigte Presets für eigene Messungen

Im Zentrum des Workshops steht das intensive, angeleitete Kennenlernen des Messgerätes TP-450 mit seinen vielen Möglichkeiten – und natürlich auch seinen Einsatzgrenzen – durch aktives Lernen und Ausprobieren („Learning by Doing“) unter intensiver Betreuung. Hierzu stellen wir entsprechende Signale bereit, die die Teilnehmer mit ihren eigenen Messgeräten analysieren.


 

Somit bietet dieser Workshop eine zusammenfassende Rundum-Ausbildung hinsichtlich der Einsatzmöglichkeiten des TP450 für elektrobiologische und baubiologische Zwecke.


 

Datum: Mittwoch, 20.03.2024
Zeit: 08:30 bis 17:30 Uhr
Ort: Kosthaus Lenzburg, Niederlenzer Kirchweg 5, 5600 Lenzburg. Konferenzraum “Peter Mieg”, Eingang Süd | Map >> | Parkplätze beim Bahnhof
Referenten: Dr.-Ing. Martin H. Virnich, Dr.-Ing. Dietrich Moldan, Roman Schilling
Kosten: CHF 650.- | SABE-Mitglieder CHF 500.- | – Einmaliger Kauf der Presets CHF 50.- | – Eigenes Messgerät TP450-250 XM Speichererweiterung (ca. CHF 250 zzgl. Versand). Bestellung Geräte wenn noch nicht vorhanden, siehe Anmeldung.
Organisator: Schweizer Arbeitsgemeinschaft Biologische Elektrotechnik SABE


 

Anmeldung und Details >>  nur noch wenige Plätze frei