Was ist Fixed Wireless Access (FWA)?

Was ist Fixed Wireless Access (FWA)?

Artikel von elektrosensibel-ehs.de vom 10.05.2021

Fixed Wireless Access (fester Funkzugang) ist eine Möglichkeit, drahtlose Konnektivität über Funkverbindungen zwischen zwei festen Punkten bereitzustellen. Mit anderen Worten: Fixed Wireless ist eine Möglichkeit, Haushalte oder Unternehmen mit drahtlosem Internetzugang zu versorgen, ohne Glasfaser und Kabel für die letzte Meile zu verlegen. FWA ermöglicht es Netzbetreibern, Ultra-High-Speed-Breitband in Vorstädten und ländlichen Gebieten bereitzustellen, in denen die Kosten für die Verlegung von Glasfaserkabeln oder die Wartung von Glasfaserleitungen unerschwinglich sind.

Fixed-Wireless-Technologien (LTE, WiMAX, etc.) gibt es schon seit geraumer Zeit. Die Kosten und die Komplexität der Bereitstellung von Festnetz-Breitband haben die Einführung von Hochgeschwindigkeits-Datendiensten jedoch immer wieder in Frage gestellt. Während Technologien wie WiMAX versucht hatten, die Teilnehmeranschlussleitung zu umgehen oder den Glasfasergraben zu verhindern, scheiterten diese Initiativen weitgehend – vor allem, weil sie eine komplett neue Overlay-Infrastruktur und teure proprietäre Geräte erforderten. FWA auf der Basis von 4G/LTE-Technologie wurde ebenfalls eingesetzt, allerdings ist die Technologie spektral ineffizient, teuer in der Bereitstellung und nicht in der Lage, die Geschwindigkeiten zu liefern, die nötig sind, um mit kabelgebundenen Breitbandverbindungen zu konkurrieren.

All dies soll sich mit der 5G-Technologie ändern. 5G Fixed Wireless Access nutzt standardisierte 3GPP-Architekturen und gemeinsame mobile Komponenten, um ultraschnelle Breitbanddienste für Privatkunden und Unternehmen bereitzustellen. Mit New Radio im Millimeter-Wellenlängenbereich kann 5G FWA eine wettbewerbsfähige Alternative zu Festnetz-DSL, Kabel und Glasfaser in allen Märkten bieten. Dadurch können Verbraucher in Vorstädten und auf dem Land die erforderliche Bandbreite erhalten, um High-Definition-Streaming-Dienste und High-Speed-Internetzugang zu unterstützen.

Es wird erwartet, dass die nächste Generation der 5G-basierten Fixed-Wireless-Technologie Datenraten in der Größenordnung von mehreren Gbit/s erreichen wird, die weit unter der Reichweite der bestehenden Glasfasertechnologie liegen. Ein großer Teil der Verbesserung der Datenraten zwischen 5G und älteren Technologien wird aus der erhöhten spektralen Kapazität kommen. Es wird erwartet, dass 5G-Funknetze mm-Wellen-Bänder (28 GHz, 37 GHz, 39 GHz usw.) nutzen werden, in denen größere Teile des zusammenhängenden Spektrums zur Nutzung bereitstehen. Zusätzlich zum erweiterten Spektrum werden 5G-Netzwerke auch so konzipiert, dass sie die spektrale Effizienz im Vergleich zu ihren 4G-Vorgängern um Größenordnungen steigern. Fortschrittliche Antennentechnologien wie Massive MIMO, Beamforming und Beam Tracking werden dabei eine Schlüsselrolle spielen.

Die wichtigsten Herausforderungen für den festen drahtlosen Zugang:

  • Die Funkübertragung in den mm-Wellen-Bändern ist von Natur aus verlustbehaftet. Außerdem ist sie sehr empfindlich gegenüber Umweltveränderungen (Laub, Schnee, Regen usw.). Service Provider müssen kleinere Zellengrößen einplanen, was zu erhöhten Infrastrukturkosten pro erreichtem Haushalt führt. Beamforming und Massive-MIMO-Technologien sollen einige dieser Probleme lindern, allerdings sind diese Technologien komplex und teuer.
  • Höhere Ausbreitungsverluste erfordern auch, dass das In-Home-Gateway des Kunden (Customer Premise Equipment), eine höhere Funkleistung abstrahlt, um eine akzeptable Verbindung aufrechtzuerhalten. Neue Technologien sollten entwickelt werden, um eine angemessene Sicherheit vor HF-Belastung zu gewährleisten.
  • Staatliche und lokale Regulierungsbehörden müssen die Einschränkungen bei der Zoneneinteilung lockern, um die Möglichkeit der Betreiber zu beschleunigen, Funkgeräte in der Nachbarschaft zu installieren. Langwierige Genehmigungszyklen können den Business Case weiter erodieren lassen.
  • Regierungen, Dienstanbieter, Gerätehersteller und Halbleiterhersteller müssen sich auf einen einzigen 5G-Standard mit global harmonisierten Spektren einigen. Die Standardisierung wird ein robustes Ökosystem aus mehreren Anbietern ermöglichen, das die Kosten senkt. everythingrf.com

Artikel

  • golem.de | Festnetzersatz (Fixed Wireless Access)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


  • URS RASCHLE  |  ELEKTROSMOG-ANALYSEN | BIO-ELEKTROTECHNIK® | ELEKTROBIOLOGIE | EMV-TECH · EMV/U | LEBENSRAUM-ENERGETIK | LEBENS-ENERGETIK

    Postfach | CH - 9113 Degersheim | Telefon: +41 71 370 02 90 und +41 71 370 08 80  |  Mail: mail (ät) urs-raschle.ch  | >> Klick für direkt Kontaktaufnahme >>