Ohrhörer

Handy / Smartphone

Handyheadsets für Smartphones mit spezieller pneumatischer Schallübertragung besitzen eine hochfrequente Strahlungsreduktion bis über 99% und eine 100 % niederfrequente-Strahlungsreduktion. Der Clou dieser Headsets liegt im Luftschlauch zwischen Ohrstöpsel und Akustikkoppler: Er unterbricht die an das Kabel gekoppelte Handystrahlung, so dass sie nicht bis ans Ohr geleitet wird. Auch die Lautsprecherkapsel – herkömmlich direkt im Ohrhörer – wird auf Abstand zum Gehirn gehalten und so dessen Magnetfeldbelastung minimiert. Auf diese Weise können Sie die Belastung mit hoch- und niederfrequentem „Elektrosmog“ drastisch reduzieren.

Ein klarer Vorteil, denn für normale schnurgebundene Headset gilt Freisprecheinrichtungen halten die Hände frei. Vor Strahlung schützen sie nicht. Im Gegenteil: Sie leiten den Elektrosmog vom Handy direkt ins Ohr. Sämtliche Freisprecheinrichtungen nehmen die Strahlung der Handy-Antenne auf und leiten sie bis zum Ohr. Die gepulsten Mikrowellen werden von kritischen Medizinern für eine Reihe von Wirkungen im Körper verantwortlich gemacht – etwa Veränderungen der Hirnströme, Kopfschmerzen, Nervosität und Schlaflosigkeit. Deswegen sind die Freisprecheinrichtungen, die die Strahlung bis direkt an den Kopf leiten, ťnicht empfehlenswert.“

In-Ear-Kopfhörer gelten als Hygieneartikel. Dies ist begründet mit der Tatsache, dass In-Ears aufgrund ihrer Bauweise im Ohr getragen werden und dadurch wiederum in Kontakt mit Absonderungen der Ohrschmalzdrüsen kommen. Bei derartigen Produkten schränkt das Fernabsatzgesetz die Rücknahme von Produkten innerhalb der Frist wieder ein oder schließt diese aus. Das bedeutet: Wird die Verpackung der In-Ear-Kopfhörer geöffnet, ist dies als Ingebrauchnahme des Produkts zu werten und es ist davon auszugehen, dass die Kopfhörer bereits zumindest kurzzeitig im Ohr getragen wurden.

Die Höhe der Strahlung die beim Headset mit Luftleitertechnik am Kopf messbar ist, wird durch das in der Entfernung liegende Handy verursacht.

Alle Headsets haben ein Mikrofon.

Der Unterschied

Unterschied Aircom – Airtube – Airpipe:

  • Aircom: zwei getrennte Akkustikkoppler die näher am Ohr sitzen, dadurch besserer Klang bei Musikwiedergabe (gilt besonders für A5)
  • Airtube: zwei Akkustikoppler in einem mittig sitzendem Gehäuse, dadurch wesentlich robuster, besserer Sitz im Ohr
  • Airpipe: zwei getrennte Akkustikkoppler die näher am Ohr sitzen, für Sprachwiedergabe geeignet, Musik etwas dumpf, Lautstärkeregler
  • A6: Edelholz-Korpus der Hörstecker und der Übertragungskapseln, sehr gute Klangeigenschaften bei Musikwiedergabe,
  • A3: Kunststoff-Korpus im Metall-Design der Hörstecker und Kunststoffkorpus der Übertragungskapseln, leicht, robustestes Aircom, gute Klangeigenschaften
  • A1: Kunststoff-Korpus im Metall-Design der Hörstecker und Kunststoffkorpus der Übertragungskapseln, sehr leicht, günstigstes Aircom

Kommentare sind geschlossen.


  •  

    URS RASCHLE  |  Elektrosmog-Analysen | Lebensraum-Energetik | Lebens-Energetik | EMV-Tech
    Postfach | CH - 9113 Degersheim
    Telefon: +41 71 370 02 90 und +41 71 370 08 80  |  Mail: mail (ät) urs-raschle.ch  | >> Klick für direkt Kontaktaufnahme >>