Technomantie – Kernmodul 6 vom Diplomlehrgang VRGS

Referent
Urs Raschle Messtechniker HF/NF und Elektrobiologe - nennt die Strahlungsquellen und zeigt, wie wir damit umgehen und uns selbst schützen können.
Stefan von Arb Dozent Architektur Hochschule Luzern, Vorstand VRGS
Start
2022-11-19 09:30
Ende
2022-11-20 17:30
Adresse
Melchenbühlweg 14, CH-3006 Bern   Karte

CHF 450.00

Kernmodul KM 6 vom Diplomlehrgang VRGS

Status

Veranstaltungsdetails

Seminar
In der Geobiologie untersuchen wir die natürlichen Phänomene unseres Lebensraums – die Technomantie hingegen behandelt die Einflüsse der von Menschen gebauten Objekte. Technomantie steht für die Gesamtheit der gebauten Umwelt. Die Einflüsse der Technomantie auf die Menschen und auf alle Organismen können stellenweise sehr gross sein. Das Kernmodul 6 beleuchtet diesen wichtigen Themenbereich.

Es gibt natürliche und künstliche Materialien: Welche Wirkungen haben die Farben und die Qualitäten der Oberflächen auf unser Leben? Wie wirken die Gebäudetechnik und der Mobilfunk auf uns? Was machen die Formen und die Verlegetechniken von Bauteilen mit Organismen? Wie können wir die Lebensräume so gestalten, dass sie uns ganzheitlich unterstützen?

Wir lernen die Wirkungsweisen und Eigenschaften von Farben, Materialien und Formen erfühlen, muten und die Erkenntnisse zielführend einsetzen. Wir werden in die Farbenlehre und in Feng-Shui eingeführt und lernen den Chi-Fluss muten. Die Wand- und Bodenabstrahlung lernen wir als Indikator für den Schwingungszustand des Gebäudes wahrnehmen.

Elektromagnetische Felder mit Messgeräten erkennen und messen
Wir verbinden die Erkenntnisse der Radiästhesie und der technischen Messung von elektromagnetischen Feldern, sprich Elektrosmog. Durch eigene Messungen lernst Du verschiedene Störfelderzeuger und die Möglichkeiten, wie diese reduziert oder abgeschaltet werden können, kennen. Ob Mobilfunk (2G bis 6G), WLAN, Bluetooth, DECT-Funktelefon oder elektrische Installationen: wir können diese muten und mit technischen Messgeräten messen. Diese zwei Arten der Testung verbinden wir und erhalten ein Gesamtbild der Störfelder, um entsprechende Massnahmen ergreifen zu können.

Im elektrotechnischen Bereich von Kernmodul 6 lernen wir den Elektrosmog kennen:

  • die Grundlagen der verschiedenen elektromagnetischen Felder (Niederfrequenz, Hochfrequenz, …)
  • die Unterschiede zwischen Longitudinalwellen und Transversalwellen (Skalarwellen und Hertzsche Wellen)
  • messen & detektieren mit Detektions-Messgeräten

Wir lernen gemessene Ergebnisse in ihrer Biorelevanz richtig einschätzen und die Möglichkeiten und Grenzen der Messtechnik kennen.Und wir lernen das Anwenden von Reduktions-Massnahmen bei verschiedenen Elektrosmog-Feldern.

Stefan von Arb, Dozent Architektur Hochschule Luzern, Vorstand VRGS

Urs Raschle, Elektrosmog-Analysen, Lebensraum-Energetik, Lebens-Energetik, Elektrobiologie, EMV-Tech, EMV/U. Langjähriger Messtechniker im Bereich Elektrosmog, Fachreferent beim Bildungszentrum Baubiologie und bei der Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Biologische Elektrotechnik SABE. urs-raschle.ch

 

Leitung/Referent:
Stefan von Arb, Dozent Architektur Hochschule Luzern, Vorstand VRGS und Urs Raschle, Elektrosmog-Analysen, Lebensraum-Energetik

Ort:
Rudolf Steiner Schule, Melchenbühlweg 14, CH-3006 Bern

Daten:
19. November 2022 09:30 – 17:30
20. November 2022 09:30 – 17:30

Beitrag:
CHF 450 (Mitglieder VRGS: CHF 300)


  • Newsletter anfordern


  • URS RASCHLE  |  ELEKTROSMOG-ANALYSEN | BIO-ELEKTROTECHNIK® | ELEKTROBIOLOGIE | EMV-TECH · EMV/U | LEBENS-ENERGETIK

    CH - 9113 Degersheim | Hörenstrasse 1 | Telefon: +41 71 370 02 90 und +41 71 370 08 80  |  Mail: mail (ät) urs-raschle.ch  | >> Klick für direkt Kontaktaufnahme >>