Elektrosmog und Nanotechnologie erzeugen Alzheimer und Demenz

Der menschliche Organismus wurde während der gesamten Evolutionsgeschichte immer nur von einer einzigen elektromagnetischen Schwingung beeinflusst: der sogenannten Schumann-Resonanzfrequenz des Erdmagnet-feldes von ca. 7,83 Hz. Dieser natürliche Taktgeber, den unser biologisches System benötigt, wird heute überlagert durch eine Vielzahl technischer Frequenzen. Der Fortschritt des 20. Jahrhunderts basierte vor allem auf der Elektrifizierung sowie der Kommunikationstechnik mittels Satelliten, Sendemasten, Handys, Computern usw. Die bekannte Nebenwirkung dieses Fortschrittes ist der Elektrosmog mit all seinen gesundheitlichen Folgen. Was tun, wenn das Handy mit 2,5 GHz im gleichen biologischen Fenster funkt wie die Mikrowelle?! Doch unser Organismus steht im 21. Jahrhundert schon vor der nächsten Herausforderung: der Nanotechnologie! Technische Nanopartikel werden bereits heute in vielen Bereichen eingesetzt – ob in Lebensmitteln, Verpackungen, Textilien, Medika-menten, Düngemitteln, Autozubehör oder Kosmetika. Damit sind sie auch längst in der Atmosphäre und in unse-rem Körper angekommen. Nun entwickeln sich ausgerechnet die Spitzentechnologien des 20. und 21. Jahrhunderts ganz schleichend zum Supergau für die Menschheit:

Elektrosmog und Nanopartikel bewirken Veränderungen in Kohlenstoff-Stickstoff-Verbindungen und eine NANO-sierung der Eisen-Ionen im Hämoglobin durch eine Art Nanobeschichtung.

Das Hämoglobin-Molekül (rote Blutkörperchen) besteht aus einem Körper mit einem vierpoligen Fe-Ion, an dem sich in der Lunge bei jedem Durchlauf 4 Sauerstoffatome anlagern können. Durch die Nanobeschichtung der Eisenionen können keine Sauerstoffatome mehr ankoppeln. Da das Hämoglobin für den Sauerstofftransport im Körper verantwortlich ist, werden nicht mehr alle Organe ausreichend versorgt und das mit fatalen Folgen, vor allem für das Gehirn. Der Nobelpreisträger Max F. Perutz prognostizierte auf der Basis seiner Forschungen zum Hämoglobin, wofür er den Nobelpreis bekam, eine bis zu 50% demente Gesellschaft noch in der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts.

Nobelpreisträger in Chemie Max Perutz, der bereits 1962 den Aufbau des Hämoglobin veröffentlichte, sagte 1972: „Wenn wir nicht verstehen was wir mit unsere modernen Industrie für den menschlichen Organismus für Schaden anrichten, werden in 50 Jahren die Hälfte der Weltbevölkerung Dement sein….! “ Und das ist in 2022!

Die Menschheit wird also durch Elektrosmog und Nanotechnologie zunehmend dement. Demenz und Alzheimer waren früher Begleiterscheinungen im hohen Lebensalter und treten heute viel häufiger und wesentlich früher auf.

Vor Elektrosmog können wir uns nur bedingt oder gar nicht schützen, zumindest nicht vor Fremdeinwirkung durch Sendemasten, öffentliche WLAN-Router, Hochspannungsleitungen etc.

 

Es ist daher elementar wichtig einen „feldfreien – Elektrosmog-freien“ Schlafplatz zu haben !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


  • Kontaktieren Sie uns:

    URS RASCHLE
    Elektrosmog-Analysen | Lebensraum-Energetik | Lebens-Energetik | EMV-Tech
    Amselstrasse 7 | CH - 9113 Degersheim

    Tel: +41 (0)71 370 02 90 oder +41 (0)71 370 08 80 | Mail: mail (ät) urs-raschle.ch